was will Wolfsburg?

  • “Ich mach‘s – Wie stärken wir das Ehrenamt in Wolfsburg?”

    In meinem Online-Talk ging es am 8. September in der vierte Runde ums Ehrenamt. Unter der Überschrift “Ich mach‘s – Wie stärken wir das Ehrenamt in Wolfsburg?” habe ich mit Petra Neumann-Wollen­haupt, der 1. Vorsit­zenden des Vereins Wolfsburg hilft, disku­tiert. Die Modera­tion lag wie wie immer bei Nicole Kannewurf.

    Und das waren unsere Themen zum Nachlesen:

    • Ehrenamt: Wertschät­zung von zentraler Bedeutung
    • mehr Unter­stüt­zung für ehren­amt­li­ches Engagement 
      • Unter­stüt­zungs­an­ge­bote im Bereich Digita­li­sie­rung / Social Media
      • gute Rahmen­be­din­gungen schaffen
      • Bereit­stel­lung von Infor­ma­tionen (z.B. Stelle für gemein­nüt­zige Rechtsberatung)
      • Stadt in der Rolle als „Kümmerer“
    • Digitales Budget schaffen
    • Fortfüh­rung der Ehrenamtsbörse
    • gesicherte Zuschüsse durch die Stadt
    • Ausbau und Unter­stüt­zung von Netzwerken
    • Unter­stüt­zung der freiwil­ligen Feuer­wehren bei Sanierung der Feuerwehrhäuser
    • nieder­schwel­lige Angebote für den Einstieg ins Ehrenamt schaffen
    • Ehrenamt moder­neren Look verleihen
  • “Wolfsburg wird digital – Unser Weg zur Smart City”

    Zu Gast am 29. Juli war Stefan Muhle, Staats­se­kretär im Nieder­säch­si­schen Minis­te­rium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digita­li­sie­rung. Moderiert wurde der Talk von Nicole Kannewurf – und das waren unsere Themen zum Nachlesen.

    • Konse­quente Umsetzung der Smart City Strategie
    • Weitere Digita­li­sie­rung der Stadtverwaltung 
      • Bürger­ori­en­tierte Digita­li­sie­rung der Verwaltungsdienstleistungen
      • „Amazon-Feeling“ bei digitalen Kontakten
    • zukunfts­fä­higer Ausbau der „smarten“ Verkehrs­in­fra­struktur in der gesamten Innenstadt 
      • Modell­stadt für smarte Automobiltechnologien
      • 5G-Ausbau
    • Fortset­zung der regio­nalen inter­kom­mu­nalen Zusammenarbeit
  • “Zukunft der Innenstadt – Wo liegt die Perspektive”

    Zu Gast am 17. Juni war Ehre de Riese, Optiker, Paradies­vogel, Multi­pli­kator und eine der bekann­testen Persön­lich­keiten Wolfs­burgs. Moderiert wurde der Talk von Nicole Kannewurf – und das waren unsere Themen zum Nachlesen.

    • Aufent­halts­qua­lität steigern als oberstes Ziel! 
      • dadurch Frequenzen steigern
    • Kultur / Sport / Spiel­plätze in die Innenstadt
    • mehr vielfäl­tige Cafés und Restaurants
    • Verkaufs­of­fene Sonntage und andere besondere Maßnahmen 
      • Sommer­Sinne als Chance
    • Cityma­nage­ment stärken
    • Städte­bau­liche Aufwertung 
      • Business Impro­ve­ment District nutzen
    • Chancen als Smart City nutzen 
      • Unter­stüt­zung für Service­an­ge­bote im Bereich der Digitalisierung
    • nicht nur Porsche­straße, auch die Innen­städte in Fallers­leben und Vorfelde stärken, sowie die Zentren und Plätze
    • es muss Spaß machen, in die Innen­stadt zu kommen! 
      • Innen­stadt-Besuch als Gesamterlebnis
    • Verständnis der Innen­stadt­ent­wick­lung im Sinne der „Stadt der Zukunft“
    • Startups im Einzelhandel
    • Sicher­heit und Sauberkeit
    • Platzieren von Anker­mie­tern und Frequenz­brin­gern um Kunden­ströme in der gesamten Porsche­straße zu ermöglichen 
      • z.B. Apple/­Sam­sung-Store am Südkopf
      • Erleb­nis­ein­kaufen fördern
    • Bei anste­henden Neuent­wick­lungen bedarfs­ge­recht für Frequenz­bringer planen und bauen
  • “Kunst, Kultur, Corona – wo liegt die Perspektive?”

    Zu Gast am 20. Mai war Dirk Lattemann, Intendant des Scharoun Theaters Wolfsburg. Moderiert wurde der Talk von Nicole Kannewurf – und das waren unsere Themen zum Nachlesen.

    • Bessere Vernet­zung zwischen Kultur und Tourismus
    • Regionale Koope­ra­tionen stärken
    • Gemein­same Veran­stal­tungen forcieren (z.B. Kulturnacht)
    • Kultur in die Innen­stadt bringen 
      • Kultur hilft die Aufent­halts­qua­lität in der Innen­stadt zu stärken
      • Innen­stadt als Heimat für Kultureinrichtungen
    • Kultur­zen­trum beleben und stärker als Kultur­zen­trum nutzen
    • Wieder­be­le­bung des Billen-Pavillons / der Aalto Kirche als Kulturort
    • Kultur zum Menschen bringen und mehr junge Menschen für Kultur begeistern
    • Erhalt und Ausbau des Angebotes von Kunstpädagogik 
      • Bewahrung eines alters­un­ab­hän­gigen Bewegungs- und Erlebnisraumes
      • Förderung der Integra­ti­ons­ar­beit für neue Wolfs­burger mit Migrationshintergrund